Das Brettspielelabor schließt seine Türen!

Am Anfang meines Studiums habe ich diesen Blog ins Internet geschuppst. Das Studium habe ich mittlerweile abgeschlossen. Mein Ziel war es eigentlich bis dahin ein Spiel zu veröffentlichen. Das war mir leider nicht vergönnt. Manchmal habe ich Selbstzweifel, manchmal glaube ich daran, dass es eines Tages doch noch dazu kommt. Was aber bliebt, ist das Interesse Spiele zu entwickeln.

Heute entwickle ich eher erlebnispädagogische Spiele oder Escape Rooms. Für die großen Strategiespiele fehlt mir derzeit aber einfach die Gruppe und vor allem die Zeit. Zeit ist sowieso etwas, dass ich derzeit nur sehr wenig habe. Was auch daran liegt, dass ich meinen Job toll finde.
Dieser Blog war immer eine Spielwiese für mich. Ich konnte mich hier ausprobieren. Habe viel über Schreiben, das Internet, Datenschutz, Social Media und am Ende auch über das Podcasten gelernt. Doch seit einiger Zeit ist der Blog nur noch da. Und nun steht im Mai auch noch die neue Datenschutzverordnung an. Man müsste einiges tun, Zeit die ich derzeit nicht habe, Zeit die ich gerade nicht investieren will.

Wie bei einem Prototyp muss man manchmal harte Entscheidungen fällen. Und so haben Jonas und ich mich darauf verständigt, dass wir mit Brettspielelabor aufhören werden. Ich kann mir nur bedanken bei den über 50 Newsletter Abonennten die regelmäßig den Blog gelesen haben. Bei Matthias Nagy (Frosted Games) der fast jeden Artikel von Anfang an geteilt hat und bei Daniel Theuerkaufer (Boardgamecircus) der mir geholfen hat beim Einrichten.

Bin ich traurig? Ja und Nein. Natürlich ist es schade aber wenn man mit etwas aufhört, kann man auch mit etwas anderem neu durchstarten. Ich weiß noch nicht, was das sein wird. Vielleicht wird es auch nichts in der Brettspielbranche sein. Vielleicht aber doch. Ich weiß es einfach nicht.

Eins bleibt aber meine Liebe zu Brettspielen und meine Liebe zur Entwicklung von genau diesen. Und ich werde weiter an meinem Traum dranbleiben und dranglauben, dass ich eines Tages mein ganz eigenes Spiel in Händen halten werde. Manche brauchen eben etwas länger *Augenzwinker*
Ich wünsche euch allen viel Erfolg mit euren Ideen. Wir sehen uns auf der nächste Messe.

Viele Grüße Manuel

2 Gedanken zu „Das Brettspielelabor schließt seine Türen!

  1. NEIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIINNNNNNNNNNNNNNNNNNNNN….

    lieber, unbekannter und dennoch gleichgesinnter Brettspiel-Freak MANUEL…das kannst du doch nicht machen…
    bitte, bitte, bitte nicht….oder wir können zumindest mal darüber sprechen, ob ich und ein paar Zocker
    diese Seite und den Blog einstweilen mal „übernehmen“ und wer weiß, was sie daraus noch entwickelt…
    …da ich leider im Sommer 2015 einen Schlaganfall bekam, war ich sehr unproduktiv und kaum kreativ… …doch nun bin ich soweit, wieder was anzupacken und denke hier an eine Aufgabe, die mich
    http://WWW.SCHRAMM-UWE.DE
    fordert!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    …mein Job im Gesundheitswesen, musizieren, beruflich aquirieren, Lesungen, Kabarett und das Theaterspielen
    muss wohl noch etwas warten, da ich verbal die A-Karte zog.

    Bin dennoch MEGA froh, NICHT mit halbseitiger Parese, Katether im Schwanz und PEG-Sonde im Bauch, mein bester Kunde zu sein.

    Noch dazu alleine, eingenässt, eingekotet, muskulär kontrakt, immobil, entsprechend genervt und mit Tena-Lady Windelhöschen am Arsch, durch einen Pflegedienst gewaschen, gekämmt, geföhnt und Decubitus vorbeugend gelagert zu werden…

    …bla-bla-bla…bin bald nicht mehr online und hatte jetzt wohl irgendwie Bock hier was zu texten…egal…

    Manuel, melde dich doch kurz mal—das würde mich wirklich freuen!!!

    LG aus Würzburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.