Hippodice – Autorenwettbewerb

UPDATE 11.9.2016

Neues Jahr, neue Chancen. Denn auch in diesem Jahr gibt es den traditionellen Autorenwettbewerb des Hippodice Spieleclub e.V..  Noch bis 20. Oktober 2016 könnt ihr eure Bewerbung einschicken.

Was eine Bewerbung enthalten muss, könnt ihr der Homepage von Hippodice entnehmen.  Auch im letzten Jahr habe ich von vielen interessierten Verlagen gehört, die den einen oder anderen Prototyp mit nach Hause genommen haben. Eine Teilnahme lohnt sich also. Zumindest dann, wenn das Spiel gut genug ist, um es mit der harten und immer größer werdenden nationalen aber auch internationalen Konkurrenz aufzunehmen. Allen Teilnehmer*innen wünsche ich viel Erfolg.

 

——————————————————————————————————————————————————————————————————–

Hippodice Wettbewerb. Dieser Wettbewerb steht für längjährige Tradition. Genau genommen werden seit 1989 Spiele eingereicht, getestet und bewertet.

Gleichzeitig steht dieser Wettbewerb auch für viele erfolgreiche Veröffentlichungen. In diesen 26 Jahren, wurden 81 Spiele der teilnehmenden Spiele veröffentlicht. Mit Mississippi Queen sogar das Spiel des Jahres 1997. Und ich weiß von zwei weiteren Spielen aus dem letzten Jahr, die ebenfalls veröffentlicht werden sollen.

Für viele Autoren war dieser Wettbewerb zudem ein Sprungbrett zur ersten Veröffentlichung. Ja, selbst die großen Spieleautoren der Szene wie Uwe Rosenberg, Michael Schacht oder das Autorenpaar Inka & Markus Brandt waren sich nicht zu schade und haben hier schon erfolgreich teilgenommen. Da wundert es kaum, dass sich gar Legenden um diesen geschichtsträchtigen Wettbewerb ranken. So kam mir zu Ohren, dass sich zwei Verlage einst sogar darum stritten wer nun das Spiel bekommt.

Mitmachen lohnt sich, auch oder gerade weil, das Niveau des Wettbewerbs so hoch ist. Wer in die Endrunde kommt ist auf einem guten Weg.

Mitmachen kann dabei jeder, der einen selbständig entwickelten Prototyp besitzt. Dieser darf lediglich bis zum Tag der Ergebnisbekanntgabe nicht veröffentlicht sein. Dabei ist es egal ob Kinderspiel, Familienspiel, Kennerspiel oder Expertenspiel.

Bewerben kann man sich ausschließlich per Mail. Was diese E-Mail beinhalten soll, lest ihr am besten auf der Hippodice Website selbst nach.

Anhand der Spielbeschreibung und Spielregel sowie beigefügten Bildern werden Spiele für die Hauptrunde ausgewählt. Von den ausgewählten Spielen wird dann ein Prototyp angefordert. Diese Spiele werden nun von den Vereinsmitgliedern getestet und die Besten für die Endrunde ausgewählt. Die Spiele in der Endrunde werden einem fachkundigen Publikum, meist Redakteuren aus den verschiedensten Verlagen, gezeigt und von diesen getestet. Hört sich das nicht gut an? Dann mach doch mit und wer weiß, vielleicht streiten sich diesmal auch zwei Verlag – und zwar um dein Spiel. Das wäre doch was! Und die Legende bleibt nicht länger eine Legende.

Also schnell informieren und bewerben. Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober 2015! Alles Wichtige zum Wettbewerb findet ihr unter Hippodice.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.