Rückblick und Ausblick 16/17

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Kurz zusammengefasst heißt 2016:

  • 44 Artikel
  • 8 Prototypen + 1 Notizbuch voller Ideen
  • über 60 Stunden in Bus und Bahn zu Messen und anderen Spieleveranstaltungen
  • Unzählige Test- und Bastelstunden

Habe ich mich Anfang des Jahres noch gefragt, ob sichdie Zeit und das Geld lohnt, das in das Projekt Brettspielelabor läuft, bin ich mir heute sicher – es lohnt sich. Zwar sind die Zugriffzahlen nicht unheimlich groß. Doch wenn ich in Göttingen oder Essen höre, wer doch alles hin und wieder auf Brettspielelabor liest, macht mich das glücklich. Zur Leserschaft gehören Anfänger genau so wie gestandene Redakteure. Danke an euch, ihr seid eine sehr treue Leserschaft.

Mein persönliches Highlight war der Startschuss zum Spieleautoren Glossar, welches auch 2017 weiter gefüttert und gepflegt werden will. Viel positives Feedback gab es für den Spieleautoren Guide und für das Robinson Crusoe Szenario von Jonas.

Doch genug zurückgeblickt. Ab gehts Richtung Zukunft – denn auch 2017 wollen wir durchstarten.

  • Experimentieren: Für mich ist Brettspielelabor auch ein Experimentierkasten. Für vieles kann ich mich begeistern und vieles würde ich gerne mal ausprobieren. Gerne würde ich zum Beispiel mal ein paar Videos machen, in denen ich über meinen Workflow, das Gestalten von Prototypen oder andere Dinge rede und diese natürlich zeige.
  • Größer werden: Jeder braucht Vorbilder. Für Brettspielelelabor ist die englische Seite League of Gamemakers ein Vorbild. Um nächstes Jahr noch mehr qualitative Artikel schreiben zu können suchen wir Verstärkung für das Team. Dazu Anfang des Jahres dann mehr. 
  • Brettspielelabor unterwegs: Wir werden wieder versuchen an großen und kleinen Veranstaltungen teilzunehmen. Egal ob in Nürnberg, Haar, Weilburg, Göttingen, Essen oder beim Spieleautorenseminar im Herbst. Wir wollen vor Ort sein und berichten.
  • Qualität statt Quantität: Wer mehr schreibt, wird mehr geklickt. So ist das im Internet und dennoch wollen wir auch 2017 an unserem Grundsatz: Qualität vor Quantität festhalten. Damit wir dennoch gelesen werden, sind eure Retweets, Likes und Kommentare umso wertvoller.
  • Topsecret: Zudem gibt es einige Ideen, die noch nicht spruchreif sind. Seid also gespannt was passiert. Wir freuen uns jedenfalls auf 2017 mit euch.

Danke Jonas und Manuel

1 Gedanke zu „Rückblick und Ausblick 16/17

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.